Individueller Trauerschmuck

 

Inter nos

Glaskünstler Markus Marschmann

“Glas, so faszinierend und ausdrucksstark, facettenreich und zerbrechlich, farbig wie das Leben, beständig im Sein und abhängig vom Licht der Sonne um seine Schönheit zu entfalten. Es ist ein großer Schatz den ich dort für mein Tun und Schaffen erarbeiten darf und eignet sich durch diese Eigenschaften als der perfekte Träger für eine greifbare Erinnerung der vergangenen Geliebten.

Der besondere Einfluss den dieses Thema für mich als Künstler mitbringt, dass beiderseits, ich als Erschaffer als auch von den Verbliebenen, ein hohes Maß an Wertschätzung und Respekt der Arbeit entgegengebracht wird.

Dieses hohe Maß an Wertschätzung durfte ich in meiner Zeit, die ich bereits mit Glas arbeite, nur selten erfahren.

Die Möglichkeit zur Platzierung der Arbeit im alltäglichen Leben, wo sie Tag für Tag geschätzt und geliebt wird und nicht in irgend eine Kunstsammlung wandert, erfüllt mich als Künstler mit höchster Zufriedenheit.”

Vita

Den erster Kontakt mit dem Werkstoff Glas hatte ich bereits 2008 währen eines Praktikums in einer Glasbläserei, wo das Glas mich direkt in seinen Bann zog. Hier begann ich das Jahr darauf auch gleich eine Ausbildung zum “Technischen Glasbläser”. In diesem Betrieb lernte ich dann das Handwerk für ein Jahr und beendete die verbleibenden zwei Jahre an der Glasfachschule Zwiesel. Dieses Examen bestand ich mit Gravur zum Bundessieger. In dieser Zeit an der Fachschule hatte ich die Möglichkeit auch die gestalterische Seite des Glases kennen zu lernen. Und so setzte ich meinen Werdegang mit einer Ausbildung zum “Künstlerischen Glasbläser” fort. Diese Ausbildung konnte ich innerhalb von einem Jahr, dank der Vorkenntnisse meiner vorherigen Ausbildung abschließen.

Doch das war mir noch nicht genug und ich hing noch eine Ausbildung zum Glasmacher an der Fachschule an. In diesen zwei Jahren lernte ich von meinen Dozenten wie Franz Xaver Höller und Heinz Fischer viel über das Thema Gestaltung, was meine Arbeiten bis heute nachhaltig beeinflusst. Nach meiner Ausbildungsphase begann ich meinen Job als “leitender Glasmacher/Hüttentechniker” in der Internationalen Sommerakademie Bild-Werk Frauenau e.V.. Diese zwei Jahre prägten mich nachhaltig, durch die Zusammenarbeit zahlreicher international renommierter Glaskünstler und die Beteiligung an den verschiedensten Glaskunst- und Sozialprojekten. Außerdem brachte mir die Zeit im Bild-Werk viele weltweite Kontakte zu glasschaffenden Künstlern, insbesondere im böhmischen Raum.

Nach dieser Zeit fühlte ich mich schließlich bereit, mich auf eigene Beine zu stellen und begann vorwiegend als freischaffender Künstler in meinem eigenen Studio zu arbeiten. Dieses hatte ich bereits während meiner ersten Ausbildung ins Leben gerufen und seitdem wächst es stetig weiter. Und meine Reise geht weiter, ab Oktober 2020 habe ich ein Stipendium für ein EU-gefördertes Projekt „Glass-Works“ im Bild-Werk Frauenau e.V. für junge freischaffende Künstler erhalten. Für eine Dauer von sechs Monaten bietet mir dieses Projekt einen interessanten Rahmen meinen künstlerischen Werdegang auf die nächste Stufe zu heben. Dieses Projekt beinhaltet auch einen Monat an der Kunstakademie auf Bornholm in Dänemark und zahlreiche Projekte in Tschechien. Ich freue mich daher auf die nächsten Monate mit viel neuem Input für mein künstlerisches Schaffen!


Wir von Bestattungen Himmelreich arbeiten nun schon seit einiger Zeit exklusiv mit dem Glaskünstler Markus Marschmann zusammen und empfehlen ihn an Hinterbliebene weiter, die sich gerne eine Erinnerung an einen geliebten Menschen schaffen möchten, die für die Ewigkeit bestehen bleibt.

Jeder Anhänger ist dabei natürlich ein Unikat und enthält einen kleinen Anteil der Asche des Verstorbenen. Somit erhält man ein Einzelstück, dass die Erinnerung an eine nahestehende Person in sich trägt.

Wenn Sie Interesse an einem Anhänger haben, sprechen Sie uns gerne darauf an.